Alpigal-Hähnchen werden bei der Oberschwäbischen Geflügel GmbH schonend und tiergerecht geschlachtet und professionell weiterverarbeitet.

Verarbeitung

Haben die Hähnchen ihr Schlachtgewicht erreicht, werden sie mit dem Lkw nach Ertingen und damit zum Schlachthof gefahren. Die sanften Bewegungen und monotonen Geräusche des Transports machen die Tiere schläfrig.

Richtig müde werden sie spätestens durch das blaue Licht in der Halle, in der die Lkw entladen werden. Anschließend werden die Hähnchen betäubt. Der anwesende Tierarzt kontrolliert, ob wirklich alle Tiere fachgerecht betäubt worden sind. Nach der Schlachtung werden sie gerupft und sorgfältig weiterverarbeitet.

Für den Verbraucher ist die Produktion weitgehend transparent. Denn wir nennen bei den meisten Hähnchen-Produkten die Höfe, auf denen die Hähnchen aufgezogen worden sind.