Bei Alpigal kennen wir schon die Eltern unserer Hähnchen und arbeiten nur mit vertrauensvollen Partnern zusammen.

Elterntierpark & Brüterei

Die Elterntiere der Geflügelmast stammen aus Partnerbetrieben, die strenge Richtlinien einhalten müssen und regelmäßig kontrolliert werden. Als frisch geschlüpfte Tiere werden sie in die Hallen der Elterntierparks gebracht. Bevor sie dort ankommen, werden die Hallen sorgfältig gereinigt, desinfiziert, mit Einstreu frisch ausgelegt und auf angenehme 30 °C erwärmt.

Die Elterntiere sind mit 18 Wochen geschlechtsreif, und die Hennen legen ihre ersten Eier im Alter von 22 Wochen in ein Legenest. Die Eier werden automatisch eingesammelt und anschließend auf beheizten Lastwagen in die Brütereien transportiert.

In den Brütereien, in denen die Eier in Brutkästen ausgebrütet werden, herrschen angenehme 37,8 °C. Die Eier werden stündlich gedreht und die Küken im Ei damit umgebettet. Nach 18 Tagen Brutzeit kommen die Eier in die Schlüpfkästen, wo die Küken nach drei bis vier Tagen aus ihren Schalen schlüpfen.